Aloe Vera

Aloe Vera, die vielseitige Wunderpflanze

Aloe Vera ist nicht gleich Aloe Vera. Sie fragen sich, was soll das jetzt bedeuten? Ganz einfach. Es gibt, wie bei anderen Pflanzen auch, verschiedene Sorten. Grundsätzlich ist es ein Liliengewächs, wovon es einige Gattungen und Arten gibt. Unter anderem Aloe Barbadensis Miller, von dem hier die Rede ist. Konkret geht es in diesem Beitrag um Aloe Barbadensis Miller, denn es gibt auch mehrere Sorten Aloe Vera. Diese Sorte zeigt die beste Wirkung für den Menschen, sowohl innerlich als äußerlich angewendet.

**********
Inhaltsverzeichnis:
Was wird von der Pflanze verwendet
– Äußerliche Anwendung
Der Saft der Pflanze
– Innerliche Anwendung
Worauf achten?
**********

Was wird von der Aloe Vera Pflanze Barbadensis Miller verwendet?

In erster Linie wird der Saft (das Gel der Blätter) verwendet und nach einem bestimmten Verfahren haltbar gemacht. Dieses Verfahren wurde von einem Texaner entwickelt und wird auch heute noch weltweit angewandt, da es den empfindlichen Saft nicht seiner Wirkstoffe beraubt.

Insgesamt sind knapp 300 Stoffe in dieser Wunderpflanze nachgewiesen. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Schleimstoffe, Saponine, Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Enzyme. Hervorzuheben ist der Wirkstoff Acemannan, zugehörig zu den Mucopolysacchariden. Zum Beispiel Ginseng enthält denselben Wirkstoff.

Kritiker bemängeln, dass die Inhaltsstoffe nur in geringen Mengen enthalten sind. Das entspricht den Tatsachen, aber die Kombination der verschiedenen Inhaltsstoffe, noch dazu in natürlicher Form und Mengenverhältnissen, geben den Ausschlag. Wie auch bei der Aloe Vera Pflanze, kommt es nicht immer nur auf die hohe Konzentration eines Stoffes an, sondern vor allem auf die Zusammensetzung. Genau das macht oft, trotz niedrigerer Stoffmenge, den Unterschied.

Die Aloe Vera Pflanze zur inneren und äusseren Anwendung

Zur äußerlichen Anwendung

Das Einsatzgebiet beschränkt sich nicht auf die äußere Anwendung, Aloe Vera kann auch eingenommen werden.

Aloe Bardensis Miller ist im Besonderen in der Hautpflege bekannt. Dies ist den besonderen Eigenschaften des Aloe Vera Gels zu verdanken. Es gilt als entzündungshemmend, antiseptisch und kühlend, sowie feuchtigkeitsspendend. Entsprechend wird das Gel beispielsweise bei Sonnenbrand angewendet, ebenso bei Verbrennungen und Verbrühungen. Weitere Verwendung findet es bei Pickeln, Ekzemen und Neurodermitis. Auch bei Herpes und Schuppenflechte kommt Aloe Vera Gel zum Einsatz.

Aloe Barbadensis Miller unterstützt auch die Regeneration der Haut. Entscheidend ist dabei immer die Qualität des Gels. In vielen Fällen, insbesondere bei Unverträglichkeiten, sollten Sie Wert darauf legen Unverfälschtes und möglichst Reines Aloe Vera zu verwenden. Zusatzstoffe sollen das Produkt zwar oft aufwerten, meist ist das aber nur theoretisch der Fall. Bei Produkten die „lediglich“ der normalen Hautpflege dienen, kann eine Kombination mit anderen Pflegesubstanzen, zum Beispiel Pflegeölen, durchaus hilfreich und dienlich sein. Dies gilt auch für die Beimengung von Duftstoffen. Wenn Sie das Gel aber, sozusagen therapeutisch verwenden wollen, ist das reine Produkt die klare Empfehlung.

Die äußerliche Anwendung beschränkt sich nicht nur auf die Hautpflege. Auch bei kleineren Wunden und Schnittverletzungen leistet Aloe Barbadensis Miller wertvolle Dienste. Die Wunden heilen in der Regel schneller, entzünden sich seltener und die Narbenbildung wird bestmöglich vermieden. Zudem regt es die Bildung von Kollagen an.

Im Kosmetik-/Beautybereich lässt sich Aloe Barbadensis Miller auch bestens verwenden. So zum Beispiel als Gesichtsmaske. Vermischen Sie das Gel mit etwas Honig und Zitronensaft und tragen es als Maske gleichmäßig auf. Nach ca. 15 Minuten waschen Sie alles mit lauwarmen Wasser wieder ab.

Auch zum Rasieren lässt sich Aloe Vera Gel verwenden. Tragen sie das Gel als Alternative zu Rasierschaum oder herkömmlichen Rasiergel auf. Dann wie gewohnt rasieren. Durch die Wirkstoffe der Aloe Barbadensis Miller bekommt die Haut Feuchtigkeit und Rasierpickel und Hautrötungen werden vermieden.

Aloe Vera Gel zur Hautpflege

Fazit zur äußerlichen Anwendung

Soweit man die obigen Ausführungen betrachtet, kann Aloe Vera Gel zur äußerlichen Anwendung in vielen Bereichen Anwendung finden. Aus diesem Grund empfiehlt sich Aloe Vera nicht nur als normales Hautpflegemittel, sondern hat auch einen Platz in der kleinen Hausapotheke verdient. Wichtig beim Kauf eines Produktes ist die Qualität, die sich natürlich auch im Preis widerspiegelt. Empfehlenswert ist ein reines Produkt, bzw. ein Produkt in hoher Konzentration. Gute Aloe Barbadensis Miller Produkte bekommen Sie zum Beispiel bei Creation Direkt, einem deutschen Unternehmen, das auch auf die Herkunft und Verarbeitung seiner Produkte achtet.

Der Saft der Pflanze

Zur innerlichen Anwendung

Die Verwendung von Saft zur innerlichen Anwendung soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Leider ist es in diesem Bereich noch schwieriger, qualitativ hochwertige Produkte zu finden. Aloe Barbadensis Miller Saft hat eingeschworene Anhänger und das nicht ohne Grund. Dieser Saft bringt sozusagen Schönheit von innen.

Der Aloe Saft hat mehrere positive Eigenschaften. So sind auch hier entzündungshemmende und antiseptische Wirkungsmechanismen zu nennen. Zudem ist der Saft als abführend bekannt. Sein positiver Einfluss auf den Darm ist auch in entsprechender Fachliteratur hinreichend beschrieben. Insbesondere ist hier die Stärkung der Darmflora zu erwähnen. Der Darm ist eines der zentralen Organe im Körper und hat zahlreiche Aufgaben sowie großen Einfluss auf unsere allgemeine Gesundheit. Aloe Vera Saft kann in diesem Zusammenhang als Unterstützung für das Immunsystem angesehen werden. Auch auf die entgiftende Wirkung wird an dieser Stelle hingewiesen.

Einen Beigeschmack gibt es aber im wahrsten Sinne des Wortes. Aloe Vera Saft ist nicht als lecker zu bezeichnen. Den meisten ehemaligen Anwendern ist er schlichtweg zu bitter. Aus diesem Grund findet man überwiegend Saftmischungen, die den bitteren Geschmack versuchen etwas aufzuheben. Zudem ist auf die Dosierung zu achten, aufgrund der abführenden Wirkung.

Kritiker von Aloe Barbadensis Miller führen auch hier die relativ niedrigen Wirkstoffkonzentrationen an. Sicherlich gibt es Gemüse und Obst das von dem einen oder anderem Vitamin, Mineralstoff etc. mehr enthält. Allerdings lässt sich auch hier auf die einmalige Kombination vieler verschiedener Inhaltsstoffe im idealen Verhältnis zueinanderstehend, verweisen.

Aloe Barbadensis Miller als Saft und als Gel

Worauf müssen Sie bei Aloe Vera Saft achten?

Zur inneren Einnahme ist der Saft zu bitter, es sei denn, Sie zählen zu den Hartgesottenen. Somit befinden sich viele Mixsäfte am Markt. Achten Sie auf den Anteil an Aloe Vera. Vermehrt werden auch Säfte angeboten, die andere Sorten als Aloe Barbadensis Miller enthalten. Diese sind zu meiden. Oftmals finden Sie auch Angebote mit Vitamin- und Mineralstoffbeigaben. Prinzipiell ist das gut. Fraglich ist nur, ob zu den üblichen Preisen hier natürliche oder synthetische Stoffe zugegeben wurden. Vitamine und Mineralstoffe in synthetischer Form werden meist schlechter vom Körper aufgenommen und sind damit oft wertlos für den Menschen. Zudem müssen Sie darauf achten das der Saft kein Anthrachinon enthält. Bei deutschen Produkten sollte dies der Fall sein. Bestellen Sie über das Internet Produkte aus dem Ausland, achten Sie bitte besonders auf diesen Punkt.