Johanniskraut

Johanniskraut

Johanniskraut, auch bekannt als Hypericum perforatum, ist eine Pflanze, die ursprünglich aus Südeuropa stammt und seit langem in der traditionellen Medizin Verwendung findet. Mittlerweile ist das wertvolle Kraut schon lange in Europa, Nordafrika, dem Nahen Osten und Westasien beheimatet.
Johanniskraut wird auch häufig in pflanzlichen Arzneimitteln verwendet und ist eines der am besten untersuchten pflanzlichen Arzneimittel.

Inhaltsverzeichnis:
Welche relevanten Inhaltsstoffe enthält Johanniskraut?
In welchen Bereichen wird das wertvolle Kraut eingesetzt?
Depression und Burnout als Anwendungsgebiet
Johanniskraut bei Schlafstörungen
Auch bei Menstruationsbeschwerden einsetzbar
Kopfschmerzen als Einsatzgebiet
Hauterkrankungen sind ein häufiges Anwendungsgebiet
Johanniskraut bei Stress
Einsatz bei Magen- und Darmproblemen
Herz- und Kreislauferkrankungen als Einsatzgebiet
So wird Johanniskraut richtig verwendet

Blüte von Johanniskraut

Es wird angenommen, dass Johanniskraut den Serotoninspiegel im Gehirn erhöhen kann, was zu einer Verbesserung der Stimmung führt. Johanniskraut wird auch häufig zur Behandlung von Depressionen und Burnout eingesetzt.

Johanniskraut-Präparate sind rezeptfrei in Apotheken und Drogerien erhältlich. Johanniskraut ist ein natürliches Produkt und wird daher von vielen Menschen als sicherer und vertrauenswürdiger angesehen als herkömmliche Antidepressiva.

Natürlich kann und soll man auch Johanniskraut direkt aus der Natur einsetzen. Die direkte Verwendung ist immer besser als eine verarbeitete Form, es sei denn, es wird ein Extrakt benötigt.

Was sind die Inhaltsstoffe von Johanniskraut?

Johanniskraut wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von Depressionen, Schlafstörungen, Nervosität und Angstzuständen eingesetzt. Die Pflanze enthält eine Reihe an Inhaltsstoffen, die verantwortlich für die gesundheitlichen Vorteile sind.

Die folgenden Inhaltsstoffe sind in Johanniskraut enthalten:

  • Flavonoide: Diese Inhaltsstoffe sind für die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften der Pflanze verantwortlich
  • Glykoside: Diese Inhaltsstoffe sorgen für die stimmungsaufhellenden und antidepressiven Eigenschaften der Pflanze
  • Ätherische Öle: Diese Inhaltsstoffe sind für die beruhigenden und entkrampfenden Eigenschaften zuständig

Desweiteren:

  • Hyperforin
  • Hypericin
  • Tannine
  • Mineralien
  • Vitamine

Das Kraut wird in der naturheilkunde vielfältig verwendet

Das wertvolle Kraut findet vielfach naturheilkundliche Verwendung

Im Folgenden finden Sie eine Reihe an Anwendungen, bei denen sich Johanniskraut laut Erfahrungswerten als hilfreich herausgestellt hat.

Johanniskraut bei Depressionen und Burnout

Mittlerweile leiden einige Menschen regelmäßig unter Depressionen oder Burnout. Die Behandlung dieser Beschwerden ist oft langwierig und kostspielig. Deshalb interessieren sich immer mehr Menschen für natürliche Heilmittel, die den Heilungsprozess unterstützen können.

Johanniskraut ist eines dieser Mittel und wird bereits seit Jahrhunderten bei mentalen Beschwerden eingesetzt. Nicht zuletzt die beruhigende Wirkung sorgt für Entspannung und mehr Ausgeglichenheit. Das wiederum reduziert Grübeln und trübe Gedanken.

Die Verwendung bei Schlafstörungen

Schlaf ist einer der wichtigsten Aspekte unserer Gesundheit und des Wohlbefindens. Leider können Schlafstörungen ein großes Problem für viele Menschen sein. Johanniskraut ist ein Kraut, das traditionell bei Schlafstörungen eingesetzt wird.

Johanniskraut enthält zudem eine chemische Verbindung namens Hyperforin, die die Schlafqualität verbessern kann.
Kräuter und Gewürze für die Gesundheit

Hilfe bei Menstruationsbeschwerden

Johanniskraut ist ein beliebtes pflanzliches Mittel, das seit Jahrhunderten zur Behandlung von unterschiedlichen Gesundheitsproblemen eingesetzt wird. Das Kraut wirkt zudem entzündungshemmend, beruhigend und krampflösend und ist daher bei vielen Menschen beliebt, die unter Menstruationsbeschwerden leiden.

Johanniskraut enthält eine Vielzahl an wichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, die den Körper bei der Bekämpfung von Menstruationsbeschwerden unterstützen. Das Kraut kommt auch bei anderen weiblichen Gesundheitsproblemen wie Wechseljahresbeschwerden und Gebärmutterhalskrebs zum Einsatz.

Auch Kopfschmerzen können gelindert werden

Kopfschmerzen können eine echte Plage sein. Wenn Sie regelmäßig unter Kopfschmerzen leiden, kennen Sie vielleicht das Gefühl, dass nichts hilft. Schmerzmittel bieten oft nur eine kurzfristige Linderung und die Nebenwirkungen sind nicht immer angenehm. Wenn Sie nach einer natürlichen Möglichkeit suchen, um Ihre Kopfschmerzen zu lindern, sollten Sie Johanniskraut in Erwägung ziehen.

Das wertvolle Kraut ist eine Pflanze, die schon seit Jahrhunderten in der Volksmedizin zur Behandlung verschiedener Krankheiten und Beschwerden eingesetzt wird. Insbesondere bei Spannungskopfschmerzen die nervlich bedingt sind, kann Ihnen das wertvolle Kraut helfen.

 

Johanniskrautöl ist ebenfalls sehr beliebt

Hauterkrankungen sind eine der häufigsten Anwendungsgebiete

Hautprobleme können ein lästiges Gesundheitsproblem sein, mit dem man konfrontiert sein kann. Ob es sich um ein einmaliges Ausschlag-Problem handelt oder um etwas Ernsteres wie Ekzeme oder Psoriasis, die Suche nach einer Lösung kann eine echte Herausforderung sein.

Johanniskraut ist eine Pflanze, die traditionell zur Behandlung von Hautproblemen wie Sonnenbrand und Insektenstichen eingesetzt wird. Insbesondere kommt dabei Johanniskrautöl zur Verwendung. Johanniskrautöl ist reich an Vitamin C, E und Linolsäure, was bedeutet, dass es sowohl für die Behandlung akuter Hautprobleme als auch für die Vorbeugung von Hautalterung geeignet ist.

Eine Studie hat gezeigt, dass Johanniskrautöl die Hautzellen schützt und die Hautbarriere stärkt. Die Wirkstoffe der Pflanze können die Haut beruhigen und entzündungshemmend wirken. Johanniskrautöl ist daher eine gute Behandlungsmöglichkeit für Menschen mit Hautproblemen.

Johanniskraut, der Klassiker bei Nervosität und Stress

Wer kennt es nicht? Man steht unter Druck, hat viel um die Ohren und fühlt sich gestresst. Dieser Zustand wird oft auch als nervös bezeichnet und kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

Das beliebte und wertvolle Kraut mit den charakteristischen gelben Blüten ist eine Pflanze, die sowohl in der traditionellen als auch in der modernen Medizin seit langem zur Behandlung von Nervosität und Stress eingesetzt wird. Das Kraut wirkt zudem beruhigend und entspannend und kann bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen und anderen Stress-Symptomen eingesetzt werden. Johanniskraut ist eine sichere und wirksame Behandlung bei Nervosität und Stress und kann bei regelmäßiger Einnahme vorbeugend wirken.

Zusammen mit der Anwendung bei Hautproblemen ist dieser Einsatzbereich der häufigste bei Johanniskraut.

Magen-Darm-Beschwerden erfahren ebenfalls Linderung

Johanniskraut enthält eine Vielzahl an nützlichen Inhaltsstoffen, die auch bei Magen-Darm-Beschwerden und anderen Verdauungsproblemen Abhilfe schaffen können. Zu den Wirkstoffen des Johanniskrauts zählen auch Gerbstoffe, die außerdem die Verdauung anregen können.

 

Die charakteristische Blüte von Johanniskraut

Herz-Kreislauf-Erkrankungen können auch profitieren

Herz- Kreislauferkrankungen sind die weltweit häufigsten Todesursachen. In Deutschland sterben jährlich ca. 300.000 Menschen an den Folgen von Herzinfarkt und Schlaganfall. Die meisten von ihnen sind männlich und älter als 65 Jahre.

Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten in der Volksmedizin bei Herz- Kreislauferkrankungen zum Einsatz kommt. Das Kraut wirkt beruhigend und entspannend und kann daher bei Herz- Kreislauferkrankungen eingesetzt werden. Es kann auch die Durchblutung verbessern und den Blutdruck senken.

Anwendung und Nebenwirkungen

Die richtige Dosierung ist wichtig, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Menschen, die Johanniskraut einnehmen, sollten zudem die Anweisungen der Produktbeilage, ihres Arztes oder Apothekers genau befolgen. Eine „Überdosierung“ führt zum Beispiel zu Lichtempfindlichkeit oder Kopfschmerzen.

ACHTUNG: Johanniskraut hat Wechselwirkungen zu verschiedenen Medikamenten wie zum Beispiel Antidepressiva, Magenschutzpräparaten, antiviralen Medikamenten und solchen die das Immunsystem unterdrücken. Sprechen Sie deshalb unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie Medikamente einnehmen müssen!

**** Die Inhalte auf dieser Webseite stellen keine Gesundheits- oder Heilungsversprechen dar. Es werden lediglich die Erfahrungen aus der Naturheilkunde, Naturmedizin bzw. Volksheilkunde beschrieben. Die Inhalte erübrigen nicht den Besuch beim  Arzt oder Apotheker.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zwiebel – Ein Geschenk der Natur

OPC Traubenkernextrakt – Das kraftvolle Antioxidans

Welche Lebensmittel sind wirklich gesund?Enthüllung!

Jetzt kostenlos (für 0,00€) herunterladen.