5 Tipps zum besser Einschlafen

Einschlafen, 7 Tipps – Was tun, wenn man nicht schlafen kann

 

Hier finden Sie 7 Tipps zum Einschlafen, denn Schlaf ist wichtig für die körperliche und mentale Gesundheit. Er hilft, den Körper zu regenerieren und den Geist auszuruhen und zu erholen.

Wenn Sie nicht genügend Schlaf bekommen, kann dies zu Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit und anderen gesundheitlichen Problemen führen. Umgekehrt kann zu viel Schlaf allerdings auch gesundheitliche Probleme verursachen.

Können Sie nur schwer einschlafen, fehlen die wertvollen Stunden Schlaf zur Erholung und Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit.

Inhaltsverzeichnis:
Am besten wann schlafen gehen?
Mit dieser Ernährung können Sie besser einschlafen
Schlafzimmer für einen guten Schlaf vorbereiten
Was Sie machen müssen, wenn Sie nicht einschlafen können
Das sollten Sie auf jeden Fall vermeiden
Vor dem Einschlafen herunterfahren
Regelmäßigkeit hilft

Wann ist die beste Zeit zum Einschlafen?

Was ist ein Tipp für die beste Zeit zum Einschlafen?

Wenn Sie einen gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus haben möchten, ist es wichtig, zu wissen, wann Sie schlafen sollten. Aber was ist die beste Zeit zum Einschlafen? Dies ist eine Frage, die viele Menschen stellen. Tatsächlich gibt es keine eindeutige Antwort, da jeder Mensch anders ist.

Es gibt jedoch einige allgemeine Regeln, die Ihnen helfen können, die beste Zeit für Sie zu finden. Zunächst einmal ist es wichtig, regelmäßige Schlafenszeiten beizubehalten. Versuchen Sie, jeden Abend um die gleiche Zeit ins Bett zu gehen und morgens zur immer gleichen Zeit aufzustehen.

Auch die Menge an Schlaf, die Sie bekommen, ist wichtig. Erwachsene sollten in der Regel mindestens sieben bis neun Stunden pro Nacht schlafen. Es gibt aber auch Menschen die mit etwas weniger Schlaf auskommen.

Die richtigen Nahrungsmittel verhelfen zu besserem Schlaf

Welche Nahrungsmittel begünstigen das Einschlafen?

Viele kennen das Gefühl: Es ist Mitternacht und Sie liegen im Bett, wälzen sich hin und her und können einfach nicht einschlafen. Sie haben vielleicht versucht, einige der Tipps auszuprobieren, die im Internet zu finden sind, wie z. B. ein warmes Bad zu nehmen oder sich eine beruhigende Geschichte durchzulesen, aber nichts scheint recht zu helfen.

Eine Möglichkeit, die Sie vielleicht noch nicht ausprobiert haben, ist, Ihre Ernährung „auf Schlaf“ zu stellen. Bestimmte Nahrungsmittel können tatsächlich dabei helfen, Ihnen beim Einschlafen zu helfen. Natürlich gibt es keine Wundernahrung, die Sie sofort in tiefen erholsamen Schlaf fallen lässt, aber es gibt bestimmte Nahrungsmittel, die Ihnen helfen können, sich zu entspannen und besser einzuschlafen.

Zum einen ist die Uhrzeit der letzten Mahlzeit von Bedeutung. Essen Sie nicht zu spät und eher leicht verdauliche Kost. Vermeiden Sie zuckerhaltige oder coffeinhaltige Speisen und Getränke und verzichten Sie auf Alkohol. Ein Gläschen Wein oder Bier ist aber in Ordnung.

Nicht Einschlafen können

Bevorzugen Sie Nahrung mit viel Vitamin D und Magnesium. Beide Vitalstoffe fördern den Schlaf. Als konkretes Beispiel seien hier vor allem Fisch als Vitamin D Quelle genannt, wer gerne Fleisch isst nimmt Kalb- oder Lammfleisch. Auch Eier sind als Vitamin D Quelle geeignet.

Als Magnesiumquelle dienen ebenfalls Fisch und Fleisch, sowie Hülsenfrüchte, Spinat oder Kohlrabi. Auch Nüsse oder Bananen enthalten viel Magnesium.

Bei wem sich eine entsprechende Ernährung nur schwer realisieren lässt, kann ersatzweise auch Nahrungsergänzungen (Vitamin D, Magnesium) einnehmen. Manche Menschen sprechen auch auf Tryptophan gut an, eine natürliche Quelle wären hier Walnüsse oder Kürbiskerne.
Weitere natürliche „Mittel“ finden Sie in unserem Buch.

Einfach besser schlafen

 

Wie kann ich mein Schlafzimmer optimieren?

Menschen haben unterschiedliche Ansichten darüber, was für sie ein perfektes Schlafzimmer ausmacht. Für die einen ist es ein ruhiger und dunkler Raum, in dem sie sich entspannen und abschalten können.

Andere bevorzugen ein Schlafzimmer, das eher ein Ort der Ruhe und Entspannung ist. Das Schlafzimmer sollte nicht gleichzeitig Abstellraum oder Bügelzimmer sein, gegebenenfalls kann man einen Raumteiler verwenden.

Was das Einschlafen anbetrifft ist es wichtig, dass der Raum gut abgedunkelt werden kann. Ein weiterer wichtiger Faktor ist frische Luft. Allerdings ist das manchmal aufgrund der Lage der Wohnung nicht einfach. Zudem ist auch ein ruhiger Schlafraum von Bedeutung.

Da sich beides manchmal schwer realisieren lässt, können Schlafbrillen und Ohrstöpsel eine gute Hilfe sein. Zumindest sollte der Schlafraum vor dem Schlafen gut gelüftet sein.

Wohnen Sie in einer Gegend mitten in der Stadt, vielleicht noch an einer vielbefahrenen Straße, kann alternativ ein kleiner Spaziergang in einem Park bzw. einer kleinen Grünanlage vor dem Schlafen die nötige Sauerstoffzufuhr liefern.

Das Schlafzimmer sollte ruhig, dunkel und aufgeräumt sein

Was tun, wenn man nicht einschlafen kann?

Hilft alles nichts und Sie können einfach nicht einschlafen, sollten Sie sich nicht im Bett quälen, sondern wieder aufstehen. Gedämpftes Licht oder nur Leselicht und Ruhe sind dann die richtige Variante.

Nehmen Sie sich als Buch leichte Unterhaltung zur Hand, lassen Sie den TV aus, auch Ihr Smartphone bzw. den PC. Machen Sie etwas, das ihnen gefällt und Sie nicht aufregt.

Bemerken Sie, dass Sie müde werden, legen Sie sich wieder ins Bett. Meisten klappt das Einschlafen dann viel besser.

Was Sie vor dem Schlafen gehen vermeiden sollten

Heutzutage ist Kommunikation ein Muss. Viele sehen sich dazu genötigt, in den sozialen Medien entsprechend präsent zu sein. Auch das abendliche Fernsehprogramm ist für viele eine liebgewonnene Gewohnheit. Andere wiederum erledigen später am Abend gerne noch die eine oder Email am PC.

Das von den Bildschirmen ausgestrahlte Licht signalisiert dem Körper, er soll noch nicht schlafen. So ist es nicht verwunderlich, dass man nach dem Fernsehkonsum oft nur schwer einschlafen kann.

Ein zweites großes Problem, das dem Einschlafen entgegensteht, ist der Verzehr von allerlei salziger und meist (versteckt) fetter Knabberei oder von Süßigkeiten. Beides verhindert ein schnelles Einschlafen.

Haben Sie Einschlafprobleme, versuchen Sie bitte die abendliche Knabberei und wie oben erwähnt das zweite Bier oder das zweite Gläschen Wein zu vermeiden.

Einfach besser Einschlafen

Besser einschlafen mit Entspannung

Viele Menschen kommen mit dem bisher erwähnten durchaus gut zurecht und haben ein ganz anderes Problem. Das Gedankenkarussell kommt einfach nicht zum Stehen. Bei den einen sind es Sorgen und Nöte, andere sprühen vor Ideen und denken über die Umsetzung nach.

Beides ist dem leichten Einschlafen abträglich, wie Sie vielleicht selbst schon oft feststellen mussten.
Insbesondere Menschen, die man gerne als Nachtaktiv bezeichnet, haben damit ein Problem.

Sorgen Sie dafür, dass Sie vor dem Schlafen gehen zur Ruhe kommen. Vielen hilft dabei leise und ruhige Musik, andere können eher beim Lesen leichter Lektüre langsam herunterfahren. Anderen, insbesondere wenn man Sorgen hat, kann Meditation, Yoga oder Pilates helfen. Auch sportliche Betätigung wie Joggen ist für manche hilfreich. Das Sportprogramm sollte allerdings nicht abends, sondern besser vor 18 Uhr stattfinden.

Besser Einschlaffen mit diesen 5 Tipps

Feste Zeiten fördern das Einschlafen

Noch ein letzter aber wichtiger Punkt ist die Schlafenszeit. Dabei geht es nicht um eine bestimmte Uhrzeit, dazu sind die Lebensgewohnheiten und Arbeitszeiten viel zu unterschiedlich.
Wichtig ist aber eine feste Schlafenszeit, wann Sie ins Bett gehen und wann Sie morgens aufstehen.

Diese Regelmäßigkeit wird sich langfristig auch positiv beim Einschlafen auswirken.

**** Die Inhalte auf dieser Webseite stellen keine Gesundheits- oder Heilungsversprechen dar. Es werden lediglich die Erfahrungen aus der Naturheilkunde, Naturmedizin bzw. Volksheilkunde beschrieben. Die Inhalte erübrigen nicht den Besuch beim  Arzt oder Apotheker.

Welche Lebensmittel sind wirklich gesund?Enthüllung!

Jetzt kostenlos (für 0,00€) herunterladen.