Zwiebel, ein Geschenk der Natur für die Gesundheit

Zwiebel – Ein Geschenk der Natur

 

Die Zwiebel ist eine Knolle, die zur Pflanzenfamilie der Amaryllisgewächse gehört. Die meisten Menschen verbinden Zwiebeln mit Gemüse, aber sie können auch als Gewürz verwendet werden. Zwiebeln sind eine beliebte Zutat in vielen Rezepten, da sie einen leckeren Geschmack und eine hervorragende Textur haben.

Inhaltsverzeichnis:
Inhaltsstoffe der wertvollen Knolle
Vorteile der Zwiebel für die Gesundheit
Auch äußerlich kann man die Zwiebelknolle nutzen
Das ist zu beachten bei der Zubereitung
Zwei „Rezepte“ aus der Naturheilkunde
Richtige Lagerung der Zwiebel

Zwiebel kann roh, gekocht, gedünstet oder gebraten Anwendung finden. Sie kann zudem in Suppen, Saucen, Salaten und anderen Gerichten verwendet werden. Zwiebel ist eine gesunde Zutat, weil sie viele Nährstoffe enthält.

Zwiebel findet gerne in der Naturheilkunde Verwendung

Inhaltsstoffe der Zwiebel

Die Zwiebel hat eine Tradition über mehrere Jahrtausende. Im alten China als auch in der Antike war die Knolle bereits bekannt und genoss hohes Ansehen. Zum einen als Gemüse, zum anderen als Heilpflanze. Das hat die Zwiebel Ihrer Zusammensetzung von wertvollen Inhaltsstoffen zu verdanken.

Charakteristisch sind die Schwefelverbindungen der Zwiebel. Beim Schneiden kommen die verschiedenen Verbindungen zusammen und bilden den Stoff, der einem die Tränen in die Augen treiben kann.

Doch welche Inhaltsstoffe machen die Zwiebel eigentlich so gesund? Im Folgenden finden Sie eine Auflistung weiterer Inhaltsstoffe. Die Liste kann sich sehen lassen:

  • Vitamin C
  • Fast den ganzen Vitamin B Komplex
  • Quercetin
  • Vitamin E
  • Ballaststoffe
  • Vitamin D und K
  • Kalium
  • Calcium
  • Phosphor
  • Natrium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Kupfer
  • Mangan
  • Senföl
  • Schwefel
  • Verschiedene Saccharide
  • Alliin

Ergänzend sei erwähnt, dass die Zwiebel zudem 12 Omega Fettsäuren und 20 Aminosäuren enthält, außerdem ätherische Öle.

Obige Auflistung lässt erahnen, das die Zwiebel nicht nur irgendein Gemüse ist, sondern auch wertvolle Dienste aus naturheilkundlicher Sicht leisten kann. Es gibt verschiedene Sorten Zwiebeln, diejenigen mit violetter Farbe werden, auf die Gesundheit bezogen, am meisten geschätzt.

Kräuter und Gewürze für die Gesundheit

So gesund ist die Zwiebel

Die Zwiebel kann bei verschiedensten Beschwerden eine gute Unterstützung darstellen. Man berichtet davon, dass die Knolle besser wirkt als ein Antibiotikum. Allerdings sollte das im Fall der Fälle unbedingt mit einem Arzt abgesprochen werden.

Der Klassiker, was die naturheilkundlichen Anwendungen betrifft, ist der Bluthochdruck. Passend dazu wird der Zwiebel auch für Herz- und Kreislaufprobleme das Vertrauen geschenkt. Deshalb wird die Knolle auch als Blutverdünner angesehen, was Herzinfarkten vorbeugt.

Auch der Cholesterinspiegel soll positiv beeinflusst werden, ebenfalls erfahren Diabetiker Unterstützung. Zudem gibt es Untersuchungen, dass man das Krebsrisiko senken kann und sich außerdem die Knochendichte verbessern lässt, was Osteoporose-Patienten zu Gute kommt.

Bei Folgenden Beschwerden sind Anwendungen aus der Naturmedizin ebenfalls bekannt:

  • Husten
  • Erkältung
  • Grippe
  • Ohrenschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Asthma
  • Bluthochdruck
  • Magenverstimmung
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Rheuma
  • Darmprobleme
  • Zahnfleischerkrankungen
  • Wundheilung
  • Narben

Die Zwiebel gilt vor allem als antibakteriell und entzündungshemmend. Was allerdings beachtet werden sollte ist, dass die Zwiebel in erster Linie ihre Stärke zeigen kann, wenn sie roh gegessen wird.

gefärbte Zwiebeln haben noch mehr Antioxidantien

Für was kann man die Knolle äußerlich anwenden?

Auch äußerlich finden Zwiebeln bei vielen gesundheitlichen Problemen Anwendung. Sie können bei Hautunreinheiten, Ekzemen, Insektenstichen und Schürfwunden helfen. Die Zwiebel kann zudem bei Muskel- und Gelenkschmerzen zum Einsatz kommen.

Was beim Zubereiten unbedingt beachten?

Ein Teil der wertvollen Inhaltsstoffe geht beim Dünsten und noch mehr beim Braten verloren. Ein weiterer Aspekt ist, dass sich manche Inhaltstoffe, wie zum Beispiel Vitamine, eher in den äußeren Schichten der Zwiebel befinden.

Ein allzu großzügiges Putzen des Gemüses kann sich demnach nachteilig auswirken.

Zwiebeln sollten immer erst kurz vor dem Verzehr geschnitten werden. Das hat den Grund, dass das geschnittene Gemüse sehr schnell oxidiert und sich die wertvollen ätherischen Öle schnell verflüchtigen.

Manche berichten zudem von Blähungen nach dem Verzehr, wenn die geschnittene Knolle bereits stärker oxidiert ist.

Auch Zwiebelsaft kann die Gesundheit unterstützen

Beispiele für naturheilkundliche „Rezepte“ mit Zwiebel

Ein klassisches Rezept ist der Zwiebelsaft, der meist zum Schleim lösen oder zur Linderung von Husten verwendet wird. Hierzu benötigen Sie außer der Knolle noch etwas Wasser und Honig.

Die geschnittene Knolle wird kurz mit dem Wasser aufgekocht, dann wird der Honig dazugegeben. Nach 30-45 Minuten den „Brei“ durch ein Sieb gegeben. Der abgeseihte Saft kann dann sogleich zum Einsatz kommen.

Ebenfalls ein Klassiker ist das Zwiebelsäckchen bei Ohrenschmerzen bzw. auch bei Mittelohrenentzündungen. Die geschnittenen Zwiebeln werden mit etwas Fett angedünstet und dann in ein Stoffsäckchen gegeben, das man auf das betreffende Ohr legt. Bitte unbedingt darauf aufpassen, dass das Stoffsäckchen nicht zu heiß ist.

Auch bei Insektenstichen ist die Zwiebel eine gute Erste Hilfe. Einfach eine Hälfte der Knolle auf die Einstichstelle legen. Achtung! Bei Allergikern von Insektenstichen kann das eine völlig unzureichende Maßnahme sein.

Zwiebel lagern statt gleich verbrauchen

Wie lagert man das segensreiche Gemüse am besten?

Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich die Zwiebel fest anfühlt, ansonsten wird sich die Knolle ohnehin nicht lange halten. Außerdem haben bereits auskeimende Knollen nur noch eine sehr begrenzte Lagerzeit.

Bei dunkler und trockener Lagerung und genügend Luft kann die Zwiebel problemlos über mehrere Monate ohne Schaden überstehen. Angeschnittene Zwiebeln sollten deshalb möglichst schnell dem Verzehr zugeführt werden und auf ihre Schnittstelle gelegt im Kühlschrank aufbewahrt werden.

**** Die Inhalte auf dieser Webseite stellen keine Gesundheits- oder Heilungsversprechen dar. Es werden lediglich die Erfahrungen aus der Naturheilkunde, Naturmedizin bzw. Volksheilkunde beschrieben. Die Inhalte erübrigen zudem nicht den Besuch beim  Arzt oder Apotheker.

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mistelkraut – Gesundheit durch die mystische Mistel

Welche Lebensmittel sind wirklich gesund?Enthüllung!

Jetzt kostenlos (für 0,00€) herunterladen.