Vitamin B ist ein essentielles wasserlösliches Vitamin

Vitamin B – Wer einem Mangel vorbeugen muss

 

Was ist Vitamin B?

Vitamin B ist ein wasserlösliches Vitamin, das in vielen Lebensmitteln vorkommt. Vitamin B wird nicht im Körper gespeichert.

Das bedeutet, dass es wichtig ist, regelmäßig Lebensmittel zu essen, die den Vitalstoff enthalten, um einen Mangel zu vermeiden.

Unterstützend, für eine optimale Versorgung, kann man entsprechende Nahrungsergänzungen zu sich nehmen.

Inhaltsverzeichnis:
Was ist der B-Komplex?
Warum braucht der Körper zwingend Vitamin B?
Weitere Funktionen des Vitalstoffs
Sind Nahrungsergänzungen notwendig?
Welche Lebensmittel enthalten viel des Vitaminkomplexes?
Wer hat wirklich einen erhöhten Bedarf des Vitalstoffs?
Wie erkennt man einen Vitamin B Mangel?
Gibt es Nebenwirkungen?

Vitamin B ist ein Komplex, der aus acht Vitaminen besteht

Der Vitalstoffkomplex wird oft unterschätzt, er ist aber an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt und zudem in vielen Fällen ein wichtiger Regulator. DAS Vitamin B gibt es in dem Sinne nicht, man spricht daher auch vom Vitamin B Komplex, der verschiedene „Untervitamine“ enthält.

Daraus ergeben sich acht B-Vitamine:

  • B1 (Thiamin)
  • B2 (Riboflavin)
  • B3 (Niacin)
  • B5 (Pantothensäure)
  • B6 (Pyridoxin)
  • B7 (Biotin)
  • B9 (Folsäure)
  • B12 (Cobalamin)

Welche Funktionen hat Vitamin B?

Vitamin B1 wird für die Funktion von Nerven, Herz und Verdauung sowie für die Umwandlung von Kohlenhydraten in Energie benötigt. Es ist auch als Thiamin bekannt. Es ist ein einfaches Vitamin, das nicht nur für den menschlichen Körper, sondern auch für die meisten Tiere und Pflanzen wichtig ist.

Riboflavin, das Vitamin B2, ist an vielen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt und trägt zu einer gesunden Schleimhaut bei. Es ist außerdem an der Verwertung von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten beteiligt.

Die aktive Form von Vitamin B2, Riboflavin, ist an der Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt und trägt zur Energiegewinnung bei, indem es bei der Aufnahme von Sauerstoff durch die Zellen beteiligt ist.

Vitamin B3 ist an der Regulation des Cholesterinspiegels, der Hormone, der Nerventätigkeit sowie der Verdauung beteiligt und hilft, den Blutzuckerspiegel zu steuern.
Es kommt in zwei Formen vor, Nicotinamid und Nicotinsäure. Beide Formen sind in der Natur vorkommende Vitamine, die vom Körper verwendet werden können.

Pantothensäure, also Vitamin B5, ist an der Synthese und dem Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen beteiligt.

Vitamin B5 ist auch wichtig für die Herstellung von Erythrozyten, den roten Blutkörperchen, die Sauerstoff im Körper transportieren. Zudem ist es mitverantwortlich für die Produktion von Hormonen und Cholesterin im Körper.

Viel Vitamin B ist zum Beispiel in Fleisch, Milch, Käse und Eiern enthalten

Weitere Aufgaben von Vitamin B

Vitamin B6 ist im Körper für eine Reihe von verschiedenen Funktionen verantwortlich. Dazu gehören die Regulierung der Blutgerinnung, die Produktion von roten Blutkörperchen, die Unterstützung des Immunsystems und die Regulierung des Blutzuckerspiegels.

Vitamin B6 ist auch für die Synthese von Neurotransmittern wie Serotonin (Glückshormon) und Dopamin verantwortlich, die beide für die Stimmung und das Wohlbefinden verantwortlich sind.

Biotin, auch bekannt als Vitamin B7, spielt eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von Nahrung in Glukose, welche dann als Energiequelle für den Körper dient.

Vitamin B7 ist auch wichtig für die Gesundheit der Haare, der Haut und der Nägel.

Folsäure, auch Vitamin B9 genannt, ist im Körper für die Zellteilung und den Blutaufbau verantwortlich. Die empfohlene Tagesdosis für Erwachsene liegt bei 400 Mikrogramm. In Deutschland geht man zudem von einer leichten Unterversorgung der Bevölkerung von Folsäure aus.

Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B9 ist besonders wichtig für Frauen, die schwanger werden möchten, da es das Risiko von Fehlgeburten reduzieren kann. Zudem ist es auch wichtig für die Gesundheit des Herzens, da es das Risiko von Herzerkrankungen senken kann.

Vitamin B12 zeichnet sich im menschlichen Körper für die Bildung roter Blutkörperchen verantwortlich und wird zudem für die Funktion des Nervensystems und die DNA-Synthese benötigt.

Nahrungsergänzung Vitamin B Komplex

Sind Nahrungsergänzungen zur optimalen Versorgung notwendig?

Was die Folsäure anbetrifft, geht man wie erwähnt von einer Unterversorgung in Deutschland aus. Ansonsten lässt sich im Normalfall durch den Verzehr von gesunden Lebensmitteln der Vitamin B Bedarf meist decken.

Besondere Lebensumstände bzw. Menschen benötigen allerdings mehr Vitamin B als andere. Ein typisches Beispiel wären Veganer.

Im Folgenden finden Sie sowohl geeignete Lebensmittel aufgelistet, als in einem weiteren Punkt die Personengruppen bzw. Lebensumstände, die einen erhöhten Bedarf erfordern.

In diesen Fällen ist die Unterstützung durch qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungen sinnvoll.

 

Welche Nahrungsmittel enthalten den wertvollen Vitaminkomplex?

Der wichtige Vitalstoff kommt in verschiedenen Lebensmitteln vor, aber einige Lebensmittel enthalten mehr als andere. Zudem kommt nicht immer jedes B-Vitamin des Komplexes im jeweiligen Lebensmittel vor. Ohnehin ist aber für eine gesunde Ernährung Abwechslung nötig.

Hier ist eine Liste der Lebensmittel, die besonders viel Vitamin B enthalten:

  • Rinderleber
  • Geflügel
  • Fisch
  • Eier
  • Milch
  • Hülsenfrüchte (z.B. Bohnen)
  • Nüsse
  • Getreide
  • Haferflocken
  • Lachs
  • Brokkoli
  • Spinat
  • Milch
  • Jogurt

Hülsenfrüchte sind gut zur Versorgung mit dem Vitalstoff

Welche Menschen haben einen erhöhten Vitamin B Bedarf?

Die meisten Menschen nehmen genug des Vitalstoffs auf, da es in vielen Lebensmitteln enthalten ist.

Es gibt jedoch einige Menschen, die einen erhöhten Bedarf an Vitamin B haben, zum Beispiel Schwangere, Veganer oder Menschen mit einer Lebererkrankung.

Das gilt zudem auch für Menschen, die mit viel Stress und Nervenbelastung konfrontiert sind. Nicht zuletzt sollen auch Personen genannt werden die an Nervenreizungen leiden, wie dies zum Beispiel bei Rückenproblemen (Wirbelsäule) der Fall sein kann.

In diesen Fällen ist die Verwendung von Nahrungsergänzungen sinnvoll.

Vitamin B als Nahrungsergänzung

Welche Symptome treten bei einem Vitamin-B-Mangel auf?

Vitamin B Mangel kann zu einer Reihe von Symptomen führen. Es ist wichtig, dass Sie auf Ihren Körper hören und auf Anzeichen eines Vitamin-B-Mangels achten. Wenn Sie eines oder mehrere der unten genannten Symptome haben, sollten Sie möglicherweise Ihren Arzt aufsuchen, um eine Diagnose zu stellen.

Allerdings kann auch ohne die angeführten Symptome ein Mangel des Vitalstoffs vorliegen.

Nicht immer muss bei den folgenden Symptomen ein Vitamin B Mangel die Ursache sein, es sind aber typische Anzeichen für diesen Fall.
Die häufigsten Symptome sind:

  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Hautirritationen
  • Haarausfall
  • Juckreiz
  • Nervosität

Nebenwirkungen bei „Überdosierung“?

Es ist wichtig, genügend Vitalstoff aufzunehmen, aber es ist auch möglich, zu viel davon zu bekommen. Ein Zuviel des Vitalstoffs kann zu Nebenwirkungen führen, die von Magen-Darm-Problemen bis hin zu Schlafstörungen reichen können.

In der Regel wird nicht benötigtes Vitamin B aber durch den Urin vom Körper ausgeschieden. Eine stärkere Gelbfärbung des Urins weißt aber noch nicht zwingend auf eine Überversorgung hin.

**** Die Inhalte auf dieser Webseite stellen keine Gesundheits- oder Heilungsversprechen dar. Es werden lediglich die Erfahrungen aus der Naturheilkunde, Naturmedizin bzw. Volksheilkunde beschrieben. Die Inhalte erübrigen nicht den Besuch beim  Arzt oder Apotheker.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vitamin C – So sind Sie ausreichend versorgt

Vitamin D in Lebensmitteln und warum es so wichtig ist